de fr it

MatthiasAnker

19.10.1788 Ins, 6.10.1863 Bern, reformiert, von Ins. Sohn des Rudolf, Tierarztes. Elisabeth Leuenberger, von Dürrenroth. 1808 Tierarztlehre, 1810 Studium an der Akademie Bern, 1812-1815 Studienaufenthalte im Ausland mit Besuchen von Tierarzneischulen (v.a. Berlin und Wien), Universität und Tierzuchtinstitutionen. Ab 1816 Lehrer an der Tierarzneischule in Bern, ab 1831 ausserordentlicher Professor der Tierheilkunde an der Akademie Bern, ab 1834 ausserordentlicher Professor an der neu gegründeten Universität Bern, 1863 Wahl zum Ordinarius. 1834-1857 Vorsteher des Tierspitals Bern. 1860 externer Lehrer an der Landwirtschaftlichen Schule Rütti (Zollikofen). Matthias Anker setzte sich erfolgreich für die Tierzucht ein und bereiste als Mitglied des Bernischen Vereins für Pferdezucht deutsche, französische und englische Gestüte, um Zuchttiere zu kaufen. Als Mitglied der Ökonomischen Gesellschaft des Kantons Bern zeichnete er für die Organisation der schweizerischen Viehausstellung 1857 in Bern verantwortlich. 1852-1853 als Konservativer im Berner Gemeinderat. Experte im bernischen Sanitätskollegium.

Quellen und Literatur

  • Fusskrankheiten der Pferde und des Rindviehes, 1854
  • Hochschulgesch. Berns 1528-1984, 1984, 265-269
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.10.1788 ✝︎ 6.10.1863

Zitiervorschlag

Therese Steffen Gerber: "Anker, Matthias", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.08.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016405/2001-08-30/, konsultiert am 19.05.2024.