de fr it

Société académique deBelles-Lettres

Theaterprogramm, Lausanne 1902 (Musée historique de Lausanne).
Theaterprogramm, Lausanne 1902 (Musée historique de Lausanne). […]

1806 gründeten Studenten der Geisteswissenschaften aus Lausanne (unter ihnen Charles Monnard) die erste Société académique de B. (Studentenverbindungen). Zunächst bloss ein Literaturzirkel, beteiligte sie sich zunehmend an den polit. Debatten. Eine Société de littérature, später Société académique de B. genannt, entstand 1824 in Genf. In Neuenburg wurde aus der 1832 ins Leben gerufenen Société des étudiants neuchâtelois 1839 die Société littéraire des étudiants neuchâtelois und 1849 die Société académique de B. Diese literar. Gesellschaften benutzten die gleichen Insignien und standen miteinander in regem Verkehr, ohne jedoch ihre Eigenständigkeit preiszugeben. Eine Verbindung der Freiburger Studenten unter diesem Namen entstand 1899, jene der aus dem Welschland stammenden Studenten an der ETH Zürich 1920. Zu Beginn des 21. Jh. haben diese Gesellschaften, die sich v.a. für die franz. Sprache und Welschschweizer Kultur engagierten, viel an Bedeutung eingebüsst. Beziehungen untereinander auf eidg. Ebene existieren praktisch keine mehr. Nur noch eine kleine Schar Studenten, v.a. der Rechts- und Geisteswissenschaften, findet zu ihnen.

Quellen und Literatur

  • Belles-Lettres (Genf), Livre d'or, 2 Bde., 1939-50
  • Belles-Lettres (Neuenburg), Livre d'or, 1832-1960, 2 Bde., 1962-84
  • Belles-Lettres (Lausanne), Livre d'or du 175e anniversaire, 1806-1981, 1981