de fr it

Gewerkschaft Druck und Papier (GDP)

GDP hiess die 1980 durch den Zusammenschluss von Schweiz. Typographenbund (STB) und Schweiz. Buchbinder- und Kartonagerverband (SBKV) entstandene Gewerkschaft, die Ende 1998 in der neuen Mediengewerkschaft Comedia aufging. Der 1858 gegr. STB, der lange nur qualifizierte Berufsleute (v.a. Schriftsetzer und Drucker) aufnahm, war die älteste schweiz. Gewerkschaft. Landesweit war er aber erst gegen Ende des 1. Weltkrieges präsent, da in der Westschweiz 1873-1917 und im Tessin 1898-1910 autonome Organisationen bestanden. Im Buchbindergewerbe gelang 1889 der Aufbau eines stabilen Verbands. Weil der STB Ungelernte und v.a. Frauen ablehnte, entstand 1902 der Verband der Papier- und graph. Hilfsarbeiter, der sich nie recht entfaltete und deshalb 1926 auf STB, SBKV und Textilarbeiterverband (Gewerkschaft Textil, Chemie, Papier) aufgeteilt wurde. Dabei öffnete sich der STB erstmals für Frauen. Der 1888 gegr. Schweiz. Lithographenbund (SLB) konnte sich in dem von ihm beanspruchten Bereich des Flachdrucks nur anfänglich durchsetzen und musste den STB nach heftigen Konflikten in den 1920er Jahren beim Offsetdruck zulassen. Die Vereinigung der vier graf. Verbände, die sich alle dem Schweiz. Gewerkschaftsbund anschlossen, scheiterte immer wieder am Berufsegoismus. Die Typografen gehörten einerseits bis zum 1. Weltkrieg zu den Gewerkschaften, die am meisten Streiks durchführten, anderseits zu den Pionieren im Vertragswesen. Nach lokalen Gesamtarbeitsverträgen seit den 1850er Jahren erreichten sie als erste (fast) nationale Vereinbarungen (1906 Maschinensetzer, 1907 Typografen). Seither besteht eine nur selten durch grössere Streiks (z.B. 1918, 1922, 1980, 1994) getrübte Kooperation. Dank guter Organisation verfügten Gelernte im graf. Gewerbe lange über vorbildl. Arbeitsbedingungen. Der technolog. Wandel (Lichtsatz) entwertete v.a. in den 1970er Jahren schnell alte Qualifikationen. Damit schwand sowohl die starke Stellung gegenüber Unternehmern als auch die Dominanz gegenüber Ungelernten, was in der GDP in den 1980er Jahren zu harten Richtungskämpfen führte. Auch berufl. Grenzen lösten sich auf, so dass sich STB, SLB und andere Organisationen 1998 in der Comedia endlich zusammenfanden. Seit dem 1.1.2011 bildet Letztere zusammen mit der Gewerkschaft Kommunikation die neue Gewerkschaft Medien und Kommunikation Syndicom.

Quellen und Literatur

  • Sozarch
  • E. Leuenberger, B. Weber, 100 Jahre Schweiz. Typographenbund, 1958
  • 1889-1964: 75 Jahre Schweiz. Buchbinder- und Kartonager-Verband, 1964
  • Gruner, Arbeiterschaft 2
Kurzinformationen
Variante(n)
GDP
Kontext Comedia, Schweizerischer Typographenbund (STB), Typographen