de fr it

ErnstHuber

12.6.1916 Ringgenberg (BE),24.8.2008 Bern, reformiert, von Basel und Schaffhausen. Sohn des Ernst Gottlob, Bauingenieurs, und der Emma Bertha geborene Köhli. Agnes Imhof, Tochter des Eduard Imhof. Jugend in Luzern, 1935-1940 Vermessungsingenieurstudium an der ETH Zürich, 1940 dipl. Ing. ETH. 1941 Eintritt ins Bundesamt für Landestopographie, 1959-1982 Direktor desselben. Ernst Huber schloss die Herausgabe der Landeskarten der Schweiz in der ersten Auflage der Blätter ab und erneuerte die Landestriangulation sowie die Nivellements mit dem Nachweis rezenter Erdkrustenbewegungen. Vorsitz verschiedener Gesellschaften.

Quellen und Literatur

  • F. Jeanrichard, «A l'occasion du 80e anniversaire de Ernst Huber», in Vermessung, Photogrammetrie, Kulturtechnik 94, 1996, 357 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.6.1916 ✝︎ 24.8.2008

Zitiervorschlag

Urban Schertenleib: "Huber, Ernst", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.12.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016522/2012-12-17/, konsultiert am 26.05.2022.