de fr it

Rheumaliga Schweiz

Aus einem losen Zusammenschluss der kant. Rheumaligen Genf, Basel, Zürich und Waadt, die zwischen 1948 und 1951 gegründet worden waren, entstand 1958 der Verein Schweiz. Rheumaliga. Seit 1980 bestehen in allen Kantonen Ligen. 1963 trat das Bundesgesetz über Bundesbeiträge an die Bekämpfung der rheumat. Erkrankungen in Kraft, das die Grundlage der Tätigkeit der R. bildet. Diese fördert die Bekämpfung des Rheumatismus nach Grundsätzen der medizin. Wissenschaft sowie der sozialen Arbeit durch Aufklärung, Fortbildung, Vorbeugung und Sozialberatung. 1966 wurde zum ersten Mal eine nationale Spendenaktion durchgeführt, und seit 1985 gibt die R. die Zeitschrift "forumR" auf Deutsch, Französisch und Italienisch heraus. Auf die 1979 als erste nationale Rheuma-Patientenorganisation gegr. Schweiz. Vereinigung Morbus Bechterew folgten die Polyarthritiker-, die Lupus-Erythemadodes-, die Fibromyalgie-Vereinigung und die Schweiz. Vereinigung Osteogenesis Imperfecta. 2003 wurde der Name des Vereins in R. geändert. Die kant. Rheumaligen zählten 2009 rund 18'000 Mitglieder, die Patientenorganisationen rund 10'000.

Quellen und Literatur

  • Jber., 1958-