de fr it

Niklaus vonGraffenried

1530, 1581, reformiert, von Bern. Sohn des Hans Rudolf (->). 1) 1554 Barbara Elisabeth Stürler, Tochter des Peter Stürler, 2) 1561 Dorothea Michel, Tochter des Berchtold Michel von Schwertschwendi. Ab 1554 Grossrat, ab 1557 Grossweibel, 1556-1561 Gubernator von Aigle, ab 1561 Kleinrat und Venner zu Pfistern und 1562-1581 Deutschseckelmeister. Niklaus von Graffenried unternahm zahlreiche Gesandtschaften, so nach Savoyen: 1564 wegen der Restitution des Chablais und des Pays de Gex, 1570 wegen der Erneuerung des Bundes mit dem Herzog von Savoyen. Eine weitere Gesandtschaft führte ihn 1576 zwecks Vermittlung eines Friedens zwischen dem König von Frankreich und den Protestanten zum Kurfürsten Friedrich III. von der Pfalz.

Quellen und Literatur

  • von Rodt, Genealogien 2, 192
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Hans Braun: "Graffenried, Niklaus von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.01.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016726/2006-01-03/, konsultiert am 10.08.2022.