de fr it

Ulrich Walter vonBelmont

Erstmals belegt 1352, 11.7.1371, von Flims. Aus dem Geschlecht der Frh. von B. Sohn des Johannes und der Adelhaid von Klingen. 1) Floribella von Sax, 2) (Vorname unbekannt) von Tübingen, 3) Anna (Nachname unbekannt). 1352 besiegte eine Koalition B.s mit den Montalt und den Rhäzüns ein Ritterheer der Gf. von Werdenberg-Heiligenberg am Mundaun oberhalb von Ilanz. 1360 war B. Schiedsrichter zwischen Chur und Disentis. Im selben Jahr trat er dem Bündnis Rheinwald-Safien bei. B. starb kinderlos als letzter männl. Vertreter des Hauses B. und wurde in der Familiengruft in der Churer Kathedrale beigesetzt.

Quellen und Literatur

  • J.L. Muraro, «Die Frh. von B.», in Gesch. und Kultur Churrätiens, hg. von U. Brunold, L. Deplazes, 1986, 298 f.
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1352 ✝︎ 11.7.1371

Zitiervorschlag

Bundi, Martin: "Belmont, Ulrich Walter von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.06.2002. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016763/2002-06-29/, konsultiert am 03.03.2021.