de fr it

Johann Simeon deFlorin

20.1.1631 Rueun, 08.1.1688 Rueun, kath., von Rueun. Sohn des Christian, Landrichters, und der Dorothea von Montalta. Faustina von Salis-Jenins, Tochter des Vespasian, vicaris im Veltlin. Mit 18 Jahren wurde F. Hauptmann in span. Diensten, zwei Jahre später Ammann zu Waltensburg. 1659-86 amtete er sieben Mal als Landrichter des Grauen Bundes. 1675-77 war er Podestat zu Tirano und 1683-85 Landeshauptmann des Veltlins. Er liess 1662 das Untere Deflorin-Haus in Rueun erbauen.

Quellen und Literatur

  • A. Maissen, Die Landrichter des Grauen Bundes, 1424-1799, 1990, 49
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF