de fr it

Bernardino deGaudenzi

24.8.1595 Poschiavo, 31.7.1668 Chur, kath., von Poschiavo. Sohn des Antonio de Godenzi, königl.-span. Hauptmannes, und der Anna de l'Aqua. Vetter des Paganino (->). 1615 Stud. in Dillingen, 1626 Pfarrer in Tschars im Vinschgau. Wohl von 1628 bis 1640 Generalvikar des Bistums Chur, 1655-64 Domdekan, 1664-68 Dompropst des Churer Domkapitels. 1637 gehörte G. zur Bündner Gesandtschaft nach Mailand und Madrid zur Regelung der Übergabe des Veltlins an die Drei Bünde. Apostol. Protonotar, Pfalzgraf.

Quellen und Literatur

  • HS I/1, 528, 543, 554, 571
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Brunold, Ursus: "Gaudenzi, Bernardino de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 31.10.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016834/2006-10-31/, konsultiert am 28.11.2020.