de fr it

Aegidius vonGreuth

4.3.1726 Rhäzüns, katholisch, aus Jestetten (Schwarzwald). Baron von Greuth war Oberschultheiss in Freiburg im Breisgau, Substitut des kaiserlichen Botschafters, österreichischer Regimentsrat. 1708 bis zum Tod kaiserlicher Gesandter bei den Drei Bünden und Verwalter der Herrschaft Rhäzüns. Aegidius von Greuth führte die Vorverhandlungen zum Zweiten Mailänder Kapitulat vom Oktober 1726. Der von ihm angestrebte Verkauf des Münstertales durch den Churer Bischof an den Kaiser kam nicht zustande. Ebenso scheiterte sein Plan, eine Strasse von Chiavenna durch das Engadin und über den Ofenpass ins Vinschgau zu bauen.

Quellen und Literatur

  • F. Caderas, Graubündens Kapitulat mit Mailand von 1726, 1960
Weblinks
Weitere Links
e-LIR

Zitiervorschlag

Jürg Simonett: "Greuth, Aegidius von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.02.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016837/2009-02-09/, konsultiert am 21.07.2024.