de fr it

JakobJanett

28.9.1671 Fideris, letztmals erwähnt 1733, reformiert, von Fideris und ab 1698 von Klosters. Sohn des Peter, Podestà, und der Anna von Valär. Lateinschule im Puschlav, Ausbildung im Engadin und in der Eidgenossenschaft. 1700, 1721 (offenbar in und für Churwalden, wo Jakob Janett 1709 und 1715 auch Landammann war) und 1733 Bundslandammann des Zehngerichtenbunds, 1705-1707 und 1723-1727 Podestà in Morbegno.

Quellen und Literatur

  • C. Gillardon, «Das Inventar des Podestaten Conrad Jakob von Fideris, 1674-ca. 1731», in BM, 1951, 164-185, v.a. 164-166
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.9.1671 Letzterwähnung 1733

Zitiervorschlag

Jürg Simonett: "Janett, Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.02.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016851/2007-02-08/, konsultiert am 31.01.2023.