de fr it

JohannJanett

1616, 1686, reformiert, von Fideris. Sohn des Peter. Verena Sprecher, Tochter des Conrad, Fähnrichs, von Serneus (heute Gemeinde Klosters-Serneus). 1644-1646, 1648-1650 und 1652-1654 Schreiber des Zehngerichtenbunds, 1657, 1664, 1665, 1672 und 1679 Ammann im Gericht Castels. Ab 1649 spielte Johann Janett beim Auskauf der österreichischen Rechte in seiner Funktion als Bundsschreiber und -kassier eine wichtige Rolle.

Quellen und Literatur

  • C. Gillardon, «Das Kassabuch des Hans Janett von Fideris über den Auskauf der 8 Gerichte», in BM, 1952, 128-160
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1616 ✝︎ 1686

Zitiervorschlag

Jürg Simonett: "Janett, Johann", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.02.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016852/2007-02-08/, konsultiert am 28.09.2022.