de fr it

AntonMontalta

6.10.1729 Laax, 30.3.1790 Laax, katholisch, von Laax. Sohn des Julius, Landjunkers, und der Mari-Barbla de Vincenz, von Siat. Maria Agnes Travers, von Ortenstein. Studien an der Universität Strassburg. Nach dem Erwerb der Nachbarschaft (Bürgerrecht) von Siat wurde Anton Montalta bereits 1753 Ammann der Gerichtsgemeinde Waltensburg und 1756 Ammann von Laax. Der Herkunftsort seiner Mutter gestattete ihm auch, 1761-1786 fünfmal Landrichter des Grauen Bundes zu werden. Im Sinne seiner bischöflichen Verwandtschaft unterstützte er die Politik Österreichs in Graubünden.

Quellen und Literatur

  • A. Maissen, Die Landrichter des Grauen Bundes, 1424-1799, 1990, 72
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.10.1729 ✝︎ 30.3.1790

Zitiervorschlag

Martin Bundi: "Montalta, Anton", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.11.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016898/2009-11-17/, konsultiert am 04.07.2022.