de fr it

Johann Simeon vonRaschèr

3.12.1756 Chur, 4.4.1810 Chur, reformiert, von Chur. Sohn des Johannes, Zunftmeisters. Ursina von Juvalta, Tochter eines Gutsbesitzers und Anwalts in Chur. 1776 Stadtschreiber in Chur, 1779 Oberzunftmeister, 1785-1794 Bundsschreiber des Gotteshausbunds. Vorsichtiger Anhänger der reformerischen Patrioten, 1794 Mitglied der ausserordentlichen Standesversammlung und Richter des unparteiischen Gerichts. Vertrauter der französischen Residenten. 1797 Mitglied des Landtags und Abgesandter nach Mailand, 1799 Präsident der Churer Munizipalität, 1801 Deputierter zur kantonalen Tagsatzung (Präsident des Verfassungsausschusses). Führender Politiker in der Übergangszeit vom Freistaat zum Kanton.

Quellen und Literatur

  • A. Rufer, «Johann Simeon Raschèr», in BM, 1948, 353-371
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Jürg Simonett: "Raschèr, Johann Simeon von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.12.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016922/2011-12-16/, konsultiert am 19.05.2022.