de fr it

JacobSchmid von Grüneck

1579, 1644, reformiert, von Ilanz. Sohn des Wilhelm und der Mierta von Mont. Bruder des Caspar (->). Narcissa von Salis. Doktor beider Rechte, 1593 Diplom als Notar in Bormio. Befreundet mit der Familie Vertemate in Plurs. Bei der Rückeroberung des Veltlins durch Frankreich 1625 Oberst im Regiment Rudolf von Schauensteins. In Gesandtschaften 1628 nach Genua, 1632 nach Mailand, 1633 nach Paris und 1638-1639 nach Madrid vertrat Jacob Schmid von Grüneck mit Geschick die Bündner Interessen. Das Erste Mailänder Kapitulat von 1639, ein Kompromissvertrag, wurde wesentlich von Schmid von Grüneck geprägt. Hervorragender Staatsmann und Gesandter während der Bündner Wirren.

Quellen und Literatur

  • A. Pfister, Jörg Jenatsch, 41984, 189, 245, 309, 360, 420
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Martin Bundi: "Schmid von Grüneck, Jacob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.01.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016973/2011-01-17/, konsultiert am 12.08.2022.