de fr it

Donat vonVaz

1284, 1337/38 . Sohn des Walter (->). Schwager des Walter IV. von Eschenbach. Guota, Gräfin von Ochsenstein (Elsass). 1295-98 Rechtsstud. in Bologna. 1298 Domherr zu Chur. 1300, nach dem Tod seines Bruders Johannes, Übernahme der Herrschaft V. Anlehnung an Österreich, Beziehungen zu Zürich. Aufträge für den sog. Waltensburger Meister (Wandmalereien). Oft in heftige Kämpfe gegen den Bf. von Chur verwickelt und deswegen - ohne Berücksichtigung der ma. Quellen - von der liberalen Geschichtsschreibung des 19. und 20. Jh. sowie in Romanen und Volksdramen als Demokrat und Befreier Graubündens gefeiert.

Quellen und Literatur

  • O. Clavuot, «Donat von V. im Spiegel liberaler Geschichtsschreibung», in BM, 1961, 189-198
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1284 ✝︎ 1337/38