de fr it

Giovanni BattistaPasserini

26./27.9.1793 Casto (Lombardei), 16.9.1864 Zürich, kath., später ref., aus Casto, ab 1839 von Zürich. Sohn des Giacomo und der Lucia Zanetti. 1840 Maria Hardmeyer, Sängerin, von Zürich. Vom Priestertum, zu dem sich P. vorerst hingezogen fühlte, wandte er sich bald ab und knüpfte Kontakte zu Exponenten des lombard. Liberalismus. Nachdem er sich an antiösterr. Aktivitäten beteiligt hatte, floh er 1823 in die Schweiz. Es folgten Aufenthalte in Belgien, Deutschland, Frankreich und England. Ab 1834 blieb er in Zürich, wo er der ref. Kirche beitrat. Als Gelehrter der Philosophie arbeitete er mit den Tessiner Druckereien Tipografia elvetica in Capolago sowie Ruggia und Tipografia della Svizzera italiana in Lugano zusammen, für die er u.a. Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Victor Cousin und Tommaso Campanella übersetzte.

Quellen und Literatur

  • G. Martinola, Gli esuli italiani nel Ticino 1, 1980, 88 f.
  • L. Aguzzi, Riforma religiosa, hegelismo, comunismo e il problema del Risorgimento in Italia nel pensiero e nell'opera di Giambattista P. (1793-1864), 1985
  • A. Fappani, Enciclopedia bresciana 12, 1996
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26./27.9.1793 ✝︎ 16.9.1864