de fr it

PaulRenggli

30.12.1885 Biel, 22.4.1978 Biel, reformiert, von Hasle (LU) und Biel. Sohn des Albert, Graveurs, und der Flora geborene Lehmann. Marguerite Müller, Tochter des Antoine Charles André, Uhrenfabrikanten. Gymnasium in Bern, Rechtsstudium in Bern, Lausanne und Paris, 1909 bernischer Fürsprecher. 1910-1931 Anwaltspraxis in Biel, 1931-1939 Direktor des Biga, 1939-1941 Leiter des Kriegs-Industrie- und -Arbeits-Amts, ab 1939 Uhrenindustrieller. Präsident der FDP Biel. 1931-1935 Mitglied und 1935-1962 Präsident des Verwaltungsrat der Asuag, bis 1959 Vorstandsmitglied des Zentralverbands Schweiz. Arbeitgeber-Organisationen. Oberst.

Quellen und Literatur

  • Der Bund, 17.3.1931
  • Berner Tbl., 25.4.1978
  • NZZ, 6.5.1978
  • Generalstab 8, 291
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.12.1885 ✝︎ 22.4.1978

Zitiervorschlag

Brian Scherer, Sarah: "Renggli, Paul", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.06.2015. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017191/2015-06-29/, konsultiert am 28.01.2022.