de fr it

Johann AntonTillier

1528 Bern, 1598 Bern, reformiert, von Bern. Sohn des Johann Anton (->) und der Barbara Hübschi. 1555 Ursula Nägeli, Tochter des Hans Franz Nägeli. 1555 bernischer Grossrat, 1556 Sechzehner und Schultheiss von Burgdorf, 1560 Bauherr, 1564, 1570, 1575, 1577, 1578 und 1579 Zeugherr, 1562-1567 Vogt des Pays de Gex, 1568-1589 Kleinrat, 1590 Ausschluss wegen Ehebruchs, 1592 wieder aufgenommen. 1568 und 1592 Heimlicher, 1576 Böspfenniger, 1579-1589 Welschsäckelmeister. Johann Anton Tillier kaufte 1580 das Landgut Treytorrens (Payerne) aus dem Nachlass seines Schwiegervaters.

Quellen und Literatur

  • von Rodt, Genealogien 5, 271 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 1528 ✝︎ 1598

Zitiervorschlag

Thomas von Graffenried: "Tillier, Johann Anton", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.10.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017266/2012-10-12/, konsultiert am 24.05.2022.