de fr it

Wolfgang vonWingarten

Erstmals erwähnt 1520, 2.1.1574. Sohn des Hans (->) und der Verena (Nachname unbekannt). 1) Margarete Willading, Tochter des Lienhard, 2) 1530 Esther Fricker, Tochter des Thüring Fricker, 3) 1544 Margarete von Offenburg, Witwe des Georg Zumbach, 4) 1568 Regula Herport, Tochter des Peter (1569 Scheidung). 1520 Mitglied des Berner Grossen Rats, 1524 Landvogt von Aarburg und 1528 von Erlach, 1531-1534 und 1546-1569 Mitglied des Kleinen Rats, 1533-1574 mehrfach Venner. Nach der Wahl zum Schultheissen 1562 schlug Wolfgang von Wingarten das Amt aus. 1527 war er Hauptmann in französischen Diensten, 1531 Pannerträger im Zweiten Kappelerkrieg, 1536 Kriegsrat bei der Eroberung der Waadt. Wingarten, eine schillernde Persönlichkeit der bernischen Politik, wurde zweimal wegen Ehebruchs der Ämter enthoben, jedoch beide Male rehabilitiert.

Quellen und Literatur

  • von Stürler, Geschlechter 4, 282
  • von Rodt, Genealogien 6, 243
  • Feller, Bern 2
Weblinks

Zitiervorschlag

Annelies Hüssy: "Wingarten, Wolfgang von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.04.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017315/2012-04-19/, konsultiert am 23.04.2024.