de fr it

BenediktGlutz

1566, 13.7.1624 Strassburg, kath., von Solothurn. Sohn des Niklaus und der Anna Lüthy oder der Margarethe Pfluger. (Halb-)Bruder des Nikolaus (->). 1) 1587 Ursula Gugger, 2) 1603 Barbara Sury. 1594 Solothurner Grossrat, 1604 Jungrat, 1616 Altrat, 1621 Seckelmeister, 1624 Venner. Ab 1607 Vogt der inneren Vogteien. G. arbeitete sich allein aufgrund wirtschaftl. Initiative vom einfachen Bürgerstand politisch und sozial in die ersten Kreise der Stadt hoch. Als Wirt und Weinhändler erwarb er sich mit der um 1600 in der Klus eröffneten Erzschmelze und dem Bergwerk ein fünfzig Jahre dauerndes Monopol für den ganzen Erzbergbau im Kt. Solothurn. Bezüglich der Einfuhr von Spezialwaffen und Harnischen aus Deutschland hatte er ebenfalls eine fast monopolartige Stellung inne.

Quellen und Literatur

  • K. Glutz von Blotzheim, Zur Genealogie der Fam. G. von Solothurn, 1951
  • SolGesch. 2, 255 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF