de fr it

JostGreder von Wartenfels

1553 Solothurn, 3.5.1629 Solothurn, kath., von Solothurn. Sohn des Hans Greder, Krämers und Vogts zu Gilgenberg. 1574 Elisabeth von Grissach, Schwester des Balthasar von Grissach (Balthasar de Cressier). Kaufmänn. Ausbildung in Basel, danach Schreiber an der Ambassade Solothurn. 1584 Grossrat, 1594 Jungrat, 1592-99 Unterhändler für solothurn. Zahlungsforderungen am franz. Königshof, 1604 Vogt von Kriegstetten, Tagsatzungsgesandter, 1620 Altrat. 1580-91 Hauptmann in Frankreichs Hugenottenkriegen. 1616-17 Oberst in Frankreich, 1587 von Kg. Heinrich III. geadelt, 1617 Ritter des St.-Michael-Ordens. Nach dem 1600 erworbenen Schlossgut bei Lostorf nannte er sich Greder von Wartenfels.

Quellen und Literatur

  • E. Meyer, Solothurn. Gesch. in Einzelbildern, 2002, 77-108
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF