de fr it

Jean JosephGoetschy

19.2.1751 Metzerlen, 11.4.1825 Altkirch (Elsass), kath.; Sohn des Urs, Schweizer Gardisten des Fürstbf. von Basel, und der Anastasie Burcardin. um 1777 Véronique Savary. Als Distrikts- und Departementsverwalter im Mont-Terrible erwarb G. das Schloss Cœuve anlässlich des Verkaufs von Nationalgütern und stand auf der Liste der 550 höchst besteuerten Steuerzahler des Haut-Rhin. Er war Ersatzrichter am Zivilgerichtshof des 4. Kreises, Ersatzfriedensrichter, Gemeinderat und - obwohl nicht Bürger von Pruntrut - 1807-14 Bürgermeister dieser Stadt. Sein Sohn Emmanuel-Nicolas schuf 1807 das "Journal hebdomadaire de Porrentruy", bevor er seine Druckerei nach Altkirch verlegte.

Quellen und Literatur

  • G. Amweg, «L'Imprimerie à Porrentruy», in Actes SJE, 1916, 148-159
  • A. Bandelier, Porrentruy, sous-préfecture du Haut-Rhin, 1980, 65 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.2.1751 ✝︎ 11.4.1825
Systematik
Politik (1790-1848)

Zitiervorschlag

Bandelier, André: "Goetschy, Jean Joseph", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.11.2005, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017650/2005-11-28/, konsultiert am 04.12.2020.