de fr it

Jean-BaptisteHoltz

24.1.1748 Rouffach (Elsass), 17.11.1813 Delsberg. Unter dem Direktorium war Jean-Baptiste Holtz Regierungskommissär in Belgien, dann Generaldirektor der eroberten Länder zwischen Rhein und Mosel. Am 14. Germinal des Jahres VIII (4. April 1800) wurde er zum Unterpräfekten von Delsberg ernannt, nahm sein Amt jedoch erst am 28. Prairial (17. Juni) auf. Als einziger Verwalter dieses neu geschaffenen Arrondissements des Departements Haut-Rhin leitete er die Reorganisation des reformierten Kirchenwesens und setzte die Konsistorialkirchen von Bévilard, Corgémont, Saint-Imier und Biel ein. Seine zwei Söhne starben im Feld; eine seiner beiden Töchter heiratete den ersten Vorsteher der Präfektur Var, Jean-Antoine-Joseph Fauchet.

Quellen und Literatur

  • Archives nationales in Paris, F1bI 1626
  • Grands notables du Premier Empire 11, hg. von L. Bergeron, G. Chaussinand-Nogaret, 1984, 32 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.1.1748 ✝︎ 17.11.1813
Systematik
Politik (1790-1848)

Zitiervorschlag

André Bandelier: "Holtz, Jean-Baptiste", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.11.2006, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017666/2006-11-28/, konsultiert am 26.05.2022.