de fr it

Jean-HenriLaubscher

um 1722 Pieterlen, 3.6.1787 Pieterlen, reformiert, von Pieterlen. Sohn des Jean-Henri, Maires von Pieterlen. 1) Marie-Marguerite Cellier, von La Neuveville (1774), Tochter des Jean-Jacques, Pfarrers, 2) 1782 (Name unbekannt), verwitwete Jaquet. Jean-Henri Laubscher begann seine berufliche Laufbahn im Waadtland, zusammen mit Jacob Jaquet, mit dem er 1744 zum Lehenskommissar des Fürstbischofs von Basel im Erguel ernannt wurde. Er wurde Gerichtsschreiber, später Maire von Pieterlen. Es befinden sich zahlreiche Pläne von Laubscher im Staatsarchiv Bern.

Quellen und Literatur

  • Journal de ma vie 5, hg. von Th.R. Frêne, A. Bandelier, 1993, 513 f.
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ um 1722 ✝︎ 3.6.1787

Zitiervorschlag

Froidevaux, Philippe: "Laubscher, Jean-Henri", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.01.2016, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017681/2016-01-26/, konsultiert am 17.01.2022.