de fr it

Jean-GeorgesQuiquerez

28.8.1755 Grandfontaine, 29.4.1832 Soyhières, kath., von Grandfontaine. Sohn des Joseph und der Françoise Fridez. Marie Marguerite Françoise Keller, Tochter des Conrad Joseph, Spitaleinnehmers. Notar, Schaffner und Hofkammerrat des Fürstbischofs. Einnehmer der Registrierungsgebühren im Dep. Mont-Terrible, Präs. der Wahlmännerversammlung des Kt. Pruntrut. Ab 1800 Maire von Pruntrut. Q. setzte sich für die Erstellung eines Katasters der Gem. Pruntrut, die Wiederaufnahme der Messe und die Einführung des metr. Systems ein. Weil er illegal Gemeindegüter veräusserte, wurde er seines Amts enthoben und 1807 vom franz. Innenminister abgesetzt bzw. zum "freiwilligen Rücktritt" veranlasst. Q. vervollständigte den "Dictionnaire patois" von Ferdinand Raspieler.

Quellen und Literatur

  • A. Bandelier, Porrentruy, sous-préfecture du Haut-Rhin, 1980, 63-66
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

André Bandelier: "Quiquerez, Jean-Georges", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.07.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017715/2009-07-06/, konsultiert am 05.07.2022.