de fr it

Johann HeinrichThellung de Courtelary

8.11.1615 Biel, vor dem 10.12.1690, ref., von Biel und Courtelary, ab 1656 auch von Neuenburg. Sohn des Abraham, Meiers und Schaffners von Biel, und der Catherine Brun. Schwager von Johann Rudolf Tillier und Friedrich von Luternau. 1) 1647 Louise Merveilleux, Tochter des Guillaume, 2) 1654 Susanna von Wattenwyl, Tochter des Sigmund, Landvogts von Morges. 1634 Collège in Genf. T. beteiligte sich in franz. Diensten an Feldzügen während des Dreissigjährigen Kriegs. 1646 wurde er Stadthauptmann von Biel, 1648 Bieler Grossrat, 1652 Kleinrat, 1656 Landvogt im Erguel und 1660 Meier. 1653 von Ks. Ferdinand III. in den Adelsstand erhoben, führte er fortan den Namenszusatz de Courtelary.

Quellen und Literatur

  • J. de Pury, «Nobiliaire du pays de Neuchâtel», in SAHer 14, 1900, 37 f.
  • J. Lefert, «Un peu d'histoire», in Neues Bieler Jb., 1976, 44-50
  • Livre du Recteur 6, 20
  • W. und M. Bourquin, Biel, stadtgeschichtl. Lex., 1999, 447
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF