de fr it

Viktor EmanuelThellung de Courtelary

26.10.1760 Biel, 18.5.1842 Bern, ref., von Biel. Sohn des Franz Jakob, Kleinrats und Seckelmeisters, und der Barbara Euphrosyne Knecht. Ledig. 1781 Seekadett auf der Schiffslinie Van Tromp in der holländ. Marine, 1788 Hauptmann. 1795 Rückkehr in die Schweiz und ab 1806 Lehrer an der Militärschule Bern mit dem Spezialgebiet Strategie und Taktik des Seekriegs. 1815 Oberst in Holland. Wurde taub. 1827 Entlassung und Rückkehr in die Schweiz. Verfasser von militär. Aufsätzen u.a. zur Marine und zum schweiz. Milizsystem. Vielseitig schriftstellerisch tätig, Autor von Gedichten. Freimaurer.

Quellen und Literatur

  • AEN
  • ARCJ
  • BBB
  • StABE
  • Ecrivains militaires de l'ancien Evêché de Bâle, 1990, 33
  • A.F. Berlincourt, «Preuss. Einflüsse auf die Schweizer Militärpublizistik des frühen 19. Jh. Viktor Emanuel Thellung von Courtelary und das neue Militär-Archiv (1804-1807)», in Potsdam, hg. von B.R. Kroener, 1993, 47-61
  • W. und M. Bourquin, Biel, stadtgeschichtl. Lex. 1999, 448
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Viktor Emanuel Thellung
Lebensdaten ∗︎ 26.10.1760 ✝︎ 18.5.1842