de fr it

Gérard deVuippens

zwischen 1262 und 1267, 17.3.1325 Basel. Sohn des Ulrich und der Agnes von Grandson. Neffe des Otto I. von Grandson. Studium in England, Magister. 1284 Unterdiakon im Benediktinerpriorat Saint Leonard in Stamford, 1286 Rektor von Waddington und Kanoniker von York, 1289 Rektor von Greystoke und Kanoniker von Lichfield, ab 1290 Erzdiakon von Richmond. 1299 im Auftrag des englischen Königs Eduard I. an den Friedensverhandlungen mit dem französischen König Philipp IV., genannt der Schöne, und 1300-1302 bei Papst Bonifaz VIII. Ab 1302 Bischof von Lausanne und 1309-1325 Bischof von Basel. Mitherr von Vuippens, um 1310 Gründer von La Neuveville. Vor 1316 Besitzer des Lehens La Roche, 1317 Leistung des Treueeids auf Ludwig II. von Savoyen.

Quellen und Literatur

  • HS I/1, 185 f.; I/4, 122-124
  • J.-D. Morerod, Genèse d'une principauté épiscopale, 2000, 328-332
Weblinks
Normdateien
GND

Zitiervorschlag

Marianne Rolle: "Vuippens, Gérard de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.01.2015, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017766/2015-01-05/, konsultiert am 14.07.2024.