de fr it

Henri II. deMontfaucon

1360, 28.9.1396 Nikopolis (heute Nikopol, Bulgarien). Sohn des Etienne, Gf. von Montbéliard, und der Marguerite von Chalon. Neffe des Girard (->). 1) Marie de Châtillon (1394), 2) Beatrice von Fürstenberg. Herr von Orbe, Echallens, Oron, Palézieux und Montagny-le-Corbe. 1382 kämpfte M. in Flandern, 1384 im Wallis. 1393 diente er dem Hzg. von Burgund, Philipp dem Kühnen, als Kammerherr. M. kam während des Kreuzzugs gegen die Türken um. Seine Tochter Jeanne (1445) war die letzte Vertreterin des Geschlechts.

Quellen und Literatur

  • F. de Gingins-La Sarra, Recherches historiques sur les acquisitions des sires de M. et de la maison de Châlons dans le Pays-de-Vaud, 1857
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1360 ✝︎ 28.9.1396