de fr it

Gaspard deMontmayeur

1398 erstmals erwähnt, 1431. Sohn des Gaspard, Marschalls von Savoyen, und der Marie de Miribel. Ritter. 1417 Guigonne de La Balme, Tochter des Aymon, Herrn von Apremont, Kastlans von Beaufort, Suse und Maurienne. Herr von Villard-Sallet, Gaspard de Montmayeur, Briançon und Cusy. Hofrat und Marschall von Savoyen. 1398-1406 Kastlan von Le Châtelard, 1415-1431 von Salins und 1429-1431 von La Rochette, 1401-1404 Vogt der Waadt und des Faucigny. Kastvogt von Payerne. Leiter wichtiger savoyischer Gesandtschaften in Frankreich und Ungarn. 1413 mit dem Halsbandorden ausgezeichnet.

Quellen und Literatur

  • M. Brocard-Plaut et al., Châteaux et maisons fortes savoyards, 1986, 554-558
  • G. Castelnuovo, Ufficiali et gentiluomini, 1994
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1398 ✝︎ 1431

Zitiervorschlag

Nadia Pollini: "Montmayeur, Gaspard de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.12.2008, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017832/2008-12-02/, konsultiert am 18.05.2022.