de fr it

Jean NicolasPache

5.5.1746 Verdun, 18.11.1823 Thin-le-Moutier (Ardennen), reformiert, von Oron-la-Ville. Sohn des Jean Nicolas, Verwalters des Herzogs von Castries. Marie-Marguerite Valette, uneheliche Tochter der Gräfin de La Marck. Zunächst Hauslehrer der Kinder des Herzogs von Castries, ab 1784 erster Sekretär der französischen Marine, 1784 Ernennung zum Kontrolleur der Ausgaben des Königshauses durch Jacques Necker. 1784-1789 in der Schweiz wohnhaft. 1792 Sekretär des französischen Innenministers, 1792-1793 während vier Monaten Kriegsminister, 1793 Bürgermeister von Paris. Jean Nicolas Pache verfasste unter anderem Memoiren zu seiner Rolle in der Französischen Revolution.

Quellen und Literatur

  • L. Pierquin, Mémoires sur Pache, 1900
  • M. Reymond, «L'origine de J.-N. Pache, maire de Paris», in RHV, 1925, 63 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.5.1746 ✝︎ 18.11.1823

Zitiervorschlag

Fabienne Abetel-Béguelin: "Pache, Jean Nicolas", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.12.2010, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017834/2010-12-21/, konsultiert am 09.08.2022.