de fr it

Claude dePraroman

um 1505 Lausanne, 22.10.1575 Lausanne, von Lausanne. Sohn des Claude, Syndics von Lausanne, und der Bernardine d'Avenches. Bruder von François (->) und Jacques (->). Enkel des Henri (->). 1543 Rose Gimel, Tochter des François, Herrn von Prilly und von Lussy. 1529/30-36 Chorherr von Lausanne. 1537 schloss sich P. der Reformation an, nachdem er bereits im Okt. 1536 nicht mehr dem Domkapitel angehört hatte. 1536 war er Mitglied des Rats der Sechzig, 1537-43 des Rats der Vierundzwanzig. 1536 stand er als Hauptmann im Dienst Berns. 1553 liess er seine Pfründe zu Renens (VD) zur Herrschaft erheben, für die er 1555 von Bern - im Tausch gegen seine Pfründe zu Vuarrens - auch die niedere Gerichtsbarkeit erwarb. 1557 und 1564 Stadthauptmann, 1566-75 Bürgermeister von Lausanne. Ab 1560 Mitherr von Chapelle Vaudanne (heute Chapelle-sur-Moudon).

Quellen und Literatur

  • J. Besson, Chapelle à travers les âges, 1987
  • C. Lyon, Le sort du clergé vaudois au lendemain de la Réforme, Liz. Lausanne, 1998, 55
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ um 1505 ✝︎ 22.10.1575