de fr it

MelchiorMarti

um 1560 Glarus, 15.3.1623 Glarus, reformiert, von Glarus. 1) 1593 Ursula Sulzer, Tochter des Rudolf, 2) Anna Lampert. Ratsherr. 1590-1592 Landvogt im Gaster, 1597-1598 und 1614-1615 in Baden. Ab 1591 und 1597 Landesseckelmeister. 1602 Abgeordneter nach Paris zur Beschwörung des Bundes mit Heinrich IV. Als Tagsatzungsgesandter 1599-1612 und 1619 insbesondere an den Beratungen über den Vertrag mit Frankreich und über den Gachnangerhandel 1610 beteiligt. 1597 wurde Melchior Marti von den Fünf Orten bezichtigt, das Landvogteiamt erschlichen zu haben.

Quellen und Literatur

  • Genealogie GL
  • J.J. Kubly-Müller, «Die Glarner Landvögte zu Baden», in SAHer 42, 1928, 119
Weblinks

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Marti, Melchior", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.08.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017948/2008-08-25/, konsultiert am 26.09.2022.