de fr it

HansWichser

Ab 1528 bezeugt, 1561 Rüti (heute Gemeinde Glarus Süd), reformiert, von Rüti. Sohn des Fridolin. (Name unbekannt). Glarner Ratsherr. Hans Wichser unterlag an der Landsgemeinde 1528 knapp mit dem Antrag auf Anstellung von Prädikanten. Nach dem Durchbruch der Reformation 1529 wurde er zum Seckelmeister gewählt, 1528-1532 war er Tagsatzungsgesandter. Der politische Führer der Glarner Reformierten war mit Huldrych Zwingli befreundet, stimmte mit Zürich an der Tagsatzung für die Aufhebung der Abtei St. Gallen und unterstützte die Reformierten im Gaster. Nach ihrem Sieg bei Kappel 1531 verweigerten ihm die katholischen Orte die Anerkennung als Tagsatzungsgesandter. 1532 war er Mitglied des paritätischen Zwölfergerichts für Glaubensstreitigkeiten, ab 1551 Neunerrichter.

Quellen und Literatur

  • G. Heer, Hans Wichser us der Rüti, 1903
  • J. Winteler, Gesch. des Landes Glarus 1, 1952
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1528 ✝︎ 1561

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Wichser, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.10.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017966/2013-10-28/, konsultiert am 16.04.2024.