de fr it

KasparKüchli

1620 erstmals erwähnt, 25.8.1660 Glarus, katholisch, von Glarus. Sohn des Oswald, Hauptmanns. Enkel des Jost (->). Susanna Elisabeth Dumeisen, Tochter des Johann Heinrich, von Rapperswil (SG). Kaspar Küchli war Fähnrich und Ratsherr in Glarus, 1631-1633 Landvogt im Freiamt, 1641 Landesstatthalter und 1644-1646 Landammann. 1639-1647 Tagsatzungsgesandter. Er vertrat Katholisch-Glarus im Streit um die Näfelserfahrt und im Konflikt zwischen Schwyz und Glarus wegen der Verteilung der Vogteien.

Quellen und Literatur

  • J.J. Kubly-Müller, «Die Landammänner von Glarus 1242-1928», in JbGL 46, 1932, 95-97
Weblinks

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Küchli, Kaspar", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.04.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018007/2007-04-30/, konsultiert am 08.08.2022.