de fr it

MarxMad

Erstmals erwähnt 1502, 6.9.1526 Uznach, katholisch, von Glarus. Amalia von Helmsdorf. Fähnrich im Hochburgund. Landschreiber. 1502 und 1510 Hauptmann in Wil (SG), 1514-1516 Amtmann in der Landvogtei Locarno (mit Landvogtsbefugnissen) und Hauptmann im Schloss Locarno. 1502-1510 und 1515-1526 Tagsatzungsgesandter, 1515/1516-1522 und 1524-1526 Glarner Landammann. 1510 Unterhändler beim Bündnis der Eidgenossen mit Papst Julius II. und Beteiligung an den Mailänderkriegen. 1514 Abgeordneter zum Herzog von Mailand, 1515 zu Kaiser Maximilian betreffend den Erwerb von Reliquien des heiligen Fridolin, 1516 nach Freiburg zum Friedensschluss mit Franz I. sowie 1525 zur Bestrafung der aufständischen Werdenberger. Glarner Regierungsvertreter in der Badener Disputation von 1526 und bei Verhandlungen über die Neubeschwörung der Bünde. Entschiedener Gegner der Reformation.

Quellen und Literatur

  • J.J. Kubly-Müller, «Die Landammänner von Glarus 1242-1928», in JbGL 46, 1932, 30-33
  • I. Tschudi-Schümperlin, J. Winteler, Wappenbuch des Landes Glarus, 1937 (21977), 54 f.
Weblinks

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Mad, Marx", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.08.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018008/2008-08-11/, konsultiert am 15.07.2024.