de fr it

Joseph UlrichTschudi

11.12.1675 Glarus, 6.12.1735 Glarus, katholisch, von Glarus und Ennenda (heute Gemeinde Glarus). Sohn des Johann Ludwig (->). 1698 Anna Maria Bernold, Tochter des Johann Leonhard, Schultheissen von Walenstadt. 1691-1697 Leutnant in französischen Diensten. 1698-1700 Landvogt in Mendrisio. 1706 Ratsherr, 1708, 1716 und 1731 Landesstatthalter, 1719-1721 und 1734-1735 Glarner Landammann, in der ersten Amtszeit konfrontiert mit dem Werdenbergeraufstand. 1726-1728 Landvogt im Rheintal. 1716-1721 und 1731-1735 Tagsatzungsgesandter, unter anderem 1718, als es um die Regelung der Verhältnisse zwischen der Abtei St. Gallen und dem Toggenburg ging. 1732 Verordneter im Streit um eine von Glarus an Zürich zu leistende Abgabe auf Getreide (Immistreit). Ritter des St. Michaelsordens.

Quellen und Literatur

  • J.J. Kubly-Müller, «Die Landammänner von Glarus 1242-1928», in JbGL 47, 1934, 181-186
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Tschudi, Joseph Ulrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.11.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018036/2013-11-05/, konsultiert am 10.08.2022.