de fr it

Johann PeterZwicky

29.3.1762 Glarus, 22.5.1820 Glarus, ref., von Glarus und Mollis (heute Gem. Glarus Nord). Sohn des Johann Heinrich (->) und der Susanna geb. Z. 1) 1781 Anna Katharina Iselin, Tochter des Johann Rudolf, Leutnants, 2) 1790 Katharina Barbara Blumer, Tochter des Fridolin, Leutnants. 1777 an der Militärakad. des Gottlieb Konrad Pfeffel in Colmar, 1779 Stud. der Rechte in Göttingen. Glarner Ratsherr, 1781 evang. Kriegsrat, 1785-91 evang. Seckelmeister, 1797-99 Vizepannerherr. Im März 1798 Abgeordneter am Repräsentantenkongress in Frauenfeld, in der Helvetik ab 1798 Mitglied des Kantonsgerichts (1799-1802 Präs.), Herbst 1798 bis 1799 Unterstatthalter des Distrikts Glarus, im Aug. 1799 bewahrte er Glarus vor der Zerstörung durch die Franzosen, im Okt. 1799 Interims-Regierungsstatthalter des Kt. Linth, 1801 Mitglied der Konstitutionskommission. Z. stiftete 1788 mit Franz Josef Büeler das Denkmal für Salomon Gessner im Klöntal und begegnete 1797 Johann Wolfgang von Goethe.

Quellen und Literatur

  • J.J. Kubly-Müller, «Die Landammänner von Glarus 1242-1928», in JbGL 47, 1934, 250 f.
  • J. Gehring, Pannerherr Johann Peter Z. 1762-1820, 1947
  • B. Glaus, Der Kt. Linth der Helvetik, 2005, 17-21
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Feller-Vest, Veronika: "Zwicky, Johann Peter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.03.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018046/2014-03-03/, konsultiert am 30.10.2020.