de fr it

OthmarZwicky

21.9.1706 Betschwanden (heute Gem. Glarus Süd), 15.8.1755 Glarus, ref., von Glarus. Sohn des Johann Heinrich, Pfarrers, und der Maria Magdalena Blumer. Neffe des Johann Peter (->). 1735 Maria Anna Tschudi, Tochter des Johann Heinrich, Pfarrers. 1726 Stud. in Leiden, 1727-28 in Basel, 1728 Dr. med.; Reisen durch Frankreich und die Niederlande. Arzt in Mollis. Glarner Landrat, ab 1733 Neunerrichter, 1744-46 Landesstatthalter, 1746-49 Landammann, 1744-49 Tagsatzungsgesandter, 1749-51 Landvogt von Werdenberg. Z. erliess 1746 den Dänibergbrief zur Verhinderung von Tumulten an der Landsgem. und regte den Bau eines evang. Zeughauses an.

Quellen und Literatur

  • J.J. Kubly-Müller, «Die Landammänner von Glarus 1242-1928», in JbGL 47, 1934, 203 f.
  • H. Thürer, Gesch. der Gem. Mollis, 1954, 102
  • Matrikel Basel 5, 12
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Feller-Vest, Veronika: "Zwicky, Othmar", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.07.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018047/2012-07-16/, konsultiert am 28.10.2020.