de fr it

MelchiorGallati

1576 Näfels, 1631 (möglicherweise erst 1671), katholisch, von Näfels. Sohn des Meinrad, Soldoffiziers. Ihm sind wohl drei in einer Jahrzeitstiftung eines Melchior Gallati erwähnte Gattinnen zuzuordnen: 1) Maria Oswald, 2) Küngold Tschudi, 3) Verena Hug. 1606-1616 Hauptmann in französischen Diensten, unter anderem im Regiment von Kaspar (->). 1627 Glarner Landesstatthalter. 1628-1630 Landvogt im Thurgau. 1627, 1628 und 1631 Tagsatzungsgesandter.

Quellen und Literatur

  • M. Mogensen-Gallati, 500 Jahre Genealogie und Gesch. des Glarner Geschlechtes Gallati, 1984, 27
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Gallati, Melchior", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.08.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018048/2005-08-10/, konsultiert am 19.05.2024.