de fr it

RudolfMeiss

Erstmals erwähnt 1424 in Zürich, letztmals erwähnt 1481 in Zürich, von Zürich. Sohn des Heinrich (->). Elisabeth Grüll, von Elgg. Rudolf Meiss war 1428-1434 und 1439 Mitglied des Kleinen Rats sowie 1435-1438 Bürgermeister von Zürich. Als Anführer der eidgenössischen Partei gehörte er zu den Gegnern von Rudolf Stüssi, der 1438 seine Absetzung betrieb. 1444 wurde er in der Folge gefangen gesetzt. Meiss zog sich daraufhin aus der Politik zurück und lebte mit ständigen finanziellen Schwierigkeiten in Winterthur und auf der Wagenburg (heute Gemeinde Seegräben).

Quellen und Literatur

  • W. von Meiss, «Aus der Gesch. der Fam. Meiss von Zürich», in ZTb 1929, 1928, 1-92
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1424 Letzterwähnung 1481

Zitiervorschlag

Martin Lassner: "Meiss, Rudolf", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.10.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018092/2008-10-23/, konsultiert am 29.09.2022.