de fr it

JohannesMeyer von Knonau

Erstmals erwähnt 1363 in Zürich, 10.11.1409 Zürich, von Zürich. Sohn des Johannes, Ratsherrn, und der Catarina von Heidegg. Anna Stäheli, Tochter des Hermann, Zunftmeisters. 1388-1393 und 1409 Mitglied des Kleinen Rats, 1393 Ernennung zum Zürcher Bürgermeister als Vertreter der eidgenössischen Partei, 1393 Pannerherr. 1404 kaufte Johannes Meyer von Knonau zusammen mit seinem Bruder Rudolf die Herrschaft Knonau. Bei der Beilegung der Appenzeller Kriege amtierte Meyer von Knonau 1404 als Schiedsrichter. Unter seiner Ägide konsolidierte Zürich seine Position und dehnte seinen Machtbereich mittels Pfandnahmen von Vogteien aus.

Quellen und Literatur

  • U. Schlüer, Unters. über die soz. Struktur von Stadt und Landschaft Zürich im fünfzehnten Jh., 1978
Weblinks
Normdateien
GND

Zitiervorschlag

Martin Lassner: "Meyer von Knonau, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.11.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018094/2009-11-10/, konsultiert am 24.05.2022.