de fr it

Hans HeinrichRahn

7.7.1593 Zürich, 21.9.1669 Zürich, reformiert, von Zürich. Sohn des Hans Rudolf (->). Bruder des Hans Rudolf (->). Ursula Escher vom Glas, Tochter des Hans Conrad, Statthalters. 1616 Amtmann von Töss, 1627-55 Zunftmeister der Widderzunft, 1629-1651 Obmann gemeiner Klöster, 1652 Statthalter und ab 1655 Bürgermeister von Zürich. Schildner zum Schneggen. 1657 bot Hans Heinrich Reding aufgrund der Kritik am Ergebnis der Bündnisverhandlungen mit Frankreich seinen Rücktritt an. Dank ihm gelang die schnelle Tilgung der Schulden aus dem Ersten Villmergerkrieg von 1656.

Quellen und Literatur

  • E. Usteri, Die Schildner zum Schneggen, 1960, 157 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 7.7.1593 ✝︎ 21.9.1669

Zitiervorschlag

Martin Lassner: "Rahn, Hans Heinrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.07.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018097/2010-07-26/, konsultiert am 29.06.2022.