de fr it

JohannesSchwend

1417 in Zürich erstmals erwähnt, 17.2.1477 Zürich, von Zürich. Ritter. Sohn des Johannes (->). 1) Regula Glenter, Tochter des Jakob Glenter, 2) Anna Schön, Witwe des Götz, 3) Klara von Reischach. 1423-1440 und 1442-1477 Vertreter der Konstaffel im Kleinen Rat, unter anderem 1429 und 1433 Vogt von Kyburg, 1425-1427 von Bülach und 1438-1442 von Andelfingen, 1441 Bürgermeister. Während 50 Jahren bestimmte der sehr reiche Johannes Schwend die Politik Zürichs mit, von der Expansionspolitik vor dem Alten Zürichkrieg 1436-1450 bis zur Integration in die Eidgenossenschaft nach der Jahrhundertmitte.

Quellen und Literatur

  • E. Diener, Die Zürcher Fam. Schwend c. 1250-1536, 1901
Weblinks

Zitiervorschlag

Martin Lassner: "Schwend, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.10.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018103/2011-10-28/, konsultiert am 26.09.2022.