de fr it

RudolfSchwend

1368 in Zürich erstmals erwähnt, 4.8.1390 Zürich, von Zürich. Sohn des Ulrich, Ratsherrn, und der Elisabeth Schafli. Beatrix Manesse, Tochter des Ulrich, Ratsherrn. 1368-1383 und 1385-1390 Vertreter der Konstaffel im Rat, 1383 Vogt von Zollikon und Küsnacht. Ab 1383 führte Rudolf Schwend in verschiedenen Kriegszügen die Zürcher Truppen an. Mit Johannes Vink war er ab 1384 der erste halbjährlich alternierende Zürcher Bürgermeister. Schwend galt als Exponent einer Politik der starken Bindung Zürichs ans Heilige Römische Reich und an den Herzog von Österreich. 1386 Ritter.

Quellen und Literatur

  • A. Largiadèr, «Eine Zürcher Kriegerges. z.Z. des Sempacherkrieges», in ZTb 1961, 1960, 26-48
Weblinks

Zitiervorschlag

Martin Lassner: "Schwend, Rudolf", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.07.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018105/2010-07-01/, konsultiert am 03.07.2022.