de fr it

OswaldSchmid

vor 1425 Zürich, 31.8.1479 Zürich, von Zürich. Sohn des Burkhart, von Klingnau, und der Kunigunde (Nachname unbekannt). Margaretha (Nachname unbekannt). 1441 erscheint Oswald Schmid erstmals als Vertreter der Meisenzunft im Grossen Rat der Stadt Zürich. 1444-1446 und 1466-1479 war er Zunftmeister, 1447-1465 Ratsherr und Landvogt von Kyburg (bis 1452 unter Österreich, danach unter Zürich) sowie 1466-1470 Vogt von Männedorf, 1472-1474 im Neuamt und 1476-1479 von Rümlang. Als einflussreicher Politiker der Zeit nach dem Alten Zürichkrieg nahm Schmid eine österreichfreundliche Haltung ein.

Quellen und Literatur

  • A. Corrodi-Sulzer, «Die Vorfahren des Bürgermeisters Felix Schmid», in ZTb 1937, 1936, 10-40
Weblinks

Zitiervorschlag

Martin Lassner: "Schmid, Oswald", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018186/2012-11-21/, konsultiert am 26.06.2022.