de fr it

FelixWingarter

zwischen 1460 und 1470 Zürich, 24.6.1537 Zürich, von Zürich. Der Schuhmacher Felix Wingarter gehörte 1489 dem Hörnernen Rat an und vertrat ab diesem Zeitpunkt die Zunft zur Schuhmachern im Grossen Rat von Zürich. 1498-1512 war er Zunftmeister und als solcher ab 1498 im Kleinen Rat. 1515 wurde er erneut zum Zunftmeister gewählt, 1519 jedoch wegen des Verdachts auf Falschspiel abgesetzt. Die nächsten fünf Jahre blieb er politisch untätig. Ab 1525 förderte Wingarter als einer der Aktivsten die Reformation, was ihm 1532 seine Rehabilitierung und die Rückkehr in den Kleinen Rat eintrug. Ferner vertrat er als Obristmeister ab 1511 Zürich häufig an Tagsatzungen.

Die Edition der Zürcher Ratslisten geht davon aus, dass es zwei Personen namens Felix Wingarter gegeben hat, von denen einer schon 1512 gestorben sein soll. In seiner Studie über die politische Führungsschicht Zürichs während der Reformation wendet sich Walter Jacob gegen diese Ansicht. Er legt plausibel dar, dass sich alle überlieferten Nachrichten auf ein und dieselbe Person beziehen müssen.

Quellen und Literatur

  • Jacob, Walter: Politische Führungsschicht und Reformation. Untersuchungen zur Reformation in Zürich 1519-1528, 1970, S. 298-302.

Zitiervorschlag

Lassner, Martin: "Wingarter, Felix", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.06.2020. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018206/2020-06-09/, konsultiert am 22.10.2020.