de fr it

ThomasSchmid

um 1490 vermutlich Schaffhausen, zwischen 1555 und 1560 Schaffhausen, von Schaffhausen. Sohn des Hans, Glasers. 1504-10 Lehrling, dann Geselle beim Maler Wolfgang Vogt in Schaffhausen. Nach 1512 auf Wanderschaft, wahrscheinlich in Augsburg. 1515-16 leitender Meister bei der Ausmalung des Festsaals des Klosters St. Georgen in Stein am Rhein. Ab 1519 in Schaffhausen wohnhaft, 1524 Beteiligung am Bildersturm. 1529 Verbannung wegen Agitation. Aufenthalte wohl in Stein am Rhein, Diessenhofen und Rheinau sowie Betätigung als Reisläufer. 1544 Begnadigung und Rückkehr in die Heimatstadt. S. war einer der frühesten Vertreter der Renaissance in der Schweiz, wobei sein Wirkungsfeld gemäss den wenigen gesicherten Werken hauptsächlich in der Wandmalerei lag.

Quellen und Literatur

  • A.S. Andreànszky, «Thomas S.», in SchBeitr. 68, 1991, 168-173
  • BLSK, 942
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ um 1490 ✝︎ zwischen 1555 und 1560