de fr it

JakobRüsch

Erstmals 1522 und letztmals 1525 in Bern erw. Holzbildhauer und Tischmacher. Ende 1522 erhielt R. vom Rat der Stadt Bern den Auftrag, zusammen mit seinem Gesellen Heinrich Seewagen das Chorgestühl des Berner Münsters herzustellen. Die Kosten für die Arbeiten beliefen sich Ende 1525 auf 800 Pfund. Das kostbare Chorgestühl mit insgesamt 48 Sitzen gilt als erstes schweiz. Beispiel seiner Art in Renaissanceformen. Das Bildprogramm dazu lieferte wohl hauptsächlich der Maler Niklaus Manuel. Mit ihm zusammen war R. 1522 als Büchsenmacher im Berner Kontingent, das gegen Mailand zog. Dabei soll er sich bei der Einnahme von Novara durch die schnelle Anfertigung einer Geschützlafette ausgezeichnet haben. R. ist nicht zu verwechseln mit dem im Churer Münster tätigen Meister Jakob Russ aus Ravensburg.

Quellen und Literatur

  • SKL 2, 689
  • Kdm BE Stadt 4, 1960, 373 f., 383 f.
  • Bildersturm, Ausstellungskat. Bern, 2000, 101
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1522 Letzterwähnung 1525